’72 Plymouth Road Runner

Open Sesame

Gibt es Zufäl­le? Ich denke eher nicht, denn schein­bar ist in dieser Welt alles vor­be­stimmt und nicht viel anders lässt sich mein Zusam­men­tref­fen mit diesem MOPAR erklären.

Zur Welt gekom­men ist dieser Bolide im Jahr 1972 und dies ver­mut­lich in Detroit/Michigan, da dort die meis­ten Fahr­zeu­ge auf Basis der B‑Body-Platt­form vom Band gelau­fen sind. Gefer­tigt wurden die Road Runner seit 1967 und können dank glei­cher Platt­form als Schwes­ter­mo­del­le von Ply­mouth Bel­ve­de­re, Ply­mouth Satel­li­te und Ply­mouth GTX gese­hen werden. Ja, auch in den Staa­ten ver­stand man etwas vom Baukastenprinzip.

Kommen wir doch noch einmal auf das Jahr 1972 zurück. Das Ende der Muscle-Car-Ära war in Sicht und das Benzin für ame­ri­ka­ni­sche Ver­hält­nis­se teuer. Ver­mut­lich mit einer der Gründe, warum unser roter Freund mit einem 340cui V8 vom Band gerollt kam und nicht mit dem wesent­lich grö­ße­ren 440cui. Das mag dem damals auf­kei­men­den Umwelt­be­wusst­sein oder dem Geiz des Käu­fers geschul­det gewe­sen sein, erfah­ren werden wir es nie.

An dieser Stelle darf aber nicht uner­wähnt blei­ben, dass der kleine 340er wesent­lich leben­di­ger zur Sache geht, als der doch im Anzug eher behä­bi­ge 440er. Das ganze gepaart mit einer Hand­schal­tung sorgt für soviel Vor­trieb, dass man besser im Besitz eines Pilo­ten­scheins sein sollte. Eine kurze Abspra­che mit dem Tower vor Fahrt­be­ginn scha­det aber auf gar keinen Fall ;)

Unser hier bespro­che­ner Ply­mouth ist übri­gens einer von ehe­mals 329 gefer­tig­ten. Es wurden natür­lich wesent­lich mehr Road Runner gefer­tigt, aber halt nur diese gerin­ge Anzahl mit der Kom­bi­na­ti­on aus 340cui und Hand­schal­tung. Matching Num­bers sind auch kein Thema, da sich alles noch im Ori­gi­nal­zu­stand befin­det und bei der Restau­rie­rung im Jahr 1999 an abso­lut nichts gespart worden ist. Man kann mit Fug und Recht behaup­ten, dass damals höchs­ter Auf­wand betrie­ben wurde!

Letzt­end­lich kann man den Zustand nur mit “Atem­be­rau­bend” beschrei­ben und selbst das trifft es nicht annä­hernd. Auf jeden Fall ein Fahr­zeug das süch­tig machen kann ;)

Ready to jump
Just Smile
Stopping Restrictions
Road Runner
Miles vs Kilometers
Open Sesame

Das Fahr­zeug steht übri­gens zur Zeit zum Ver­kauf und wer gerade eh 40.000 Euro aus­ge­ben wollte, der sollte sich schleu­nigst mit Oettin­ger Sportwagen/Hamburg in Ver­bin­dung setzen, bevor es jemand ande­res macht ;)

P.S: Danke Wolf­gang! Danke Ralf! Ohne Euch wäre das ganze hier nicht mög­lich gewesen!

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.