“Er läuft und läuft und läuft …“

Bereits zum neun­ten Mal fand am ver­gan­ge­nen Sonn­tag ein Tref­fen für his­to­ri­sche Volks­wa­gen in Düs­sel­dorf statt. Die IG Käfer­freun­de Pen­del­ach­se Düs­sel­dorf hatten im Vor­feld keine Mühen gescheut und ein extrem sehens­wer­tes Pro­gramm auf die Beine gestellt. Ange­fan­gen bei Live Musik, lecke­rem Eis und Kaffee, einer toll geschmück­ten Event­hal­le bis hin zu so man­chem rol­len­den Klein­od aus Wolfs­bur­ger Fertigung.

Und ange­reist waren letzt­end­lich jede Menge Fahrer mit ihren schi­cken Volks­wa­gen, galt es doch alle Park­plät­ze an der Remise zu füllen. Glück­li­cher­wei­se hatte man schon im Vor­feld die kom­plet­ten Park­flä­chen vor Ort für die gela­de­nen Fahr­zeu­ge reser­viert. Für die Besu­cher war es aber trotz­dem kein Pro­blem einen Park­platz zu finden, stehen doch in der umlie­gen­den Sied­lung mehr als genug davon zur Ver­fü­gung. Kurzum, kein Stress für die vielen Volks­wa­gen­freun­de und die zahl­reich ange­reis­ten Besucher :-)

Was mir auch noch sehr gut gefal­len hat an diesem Tag, war die Bereit­schaft der Teil­neh­mer beim Foto­gra­fie­ren zu helfen. Egal wen auch immer man gefragt hat, ein „Nein“ hat man nie gehört und stets waren alle Feuer & Flamme, wenn es darum ging, ein Fahr­zeug — oder auch meh­re­re — schön in Szene zu setzen. Einige Clubs haben sogar sämt­li­che ihrer mit­ge­brach­ten Fahr­zeu­ge für mich umge­stellt. Unglaub­lich! Was für tolle Leute.

Nun denn, genug erzählt und auch genug geschwärmt. Jetzt werden Fotos geschaut und ich nutze diese Gele­gen­heit, um diesen schö­nen Tag noch einmal Revue pas­sie­ren zu lassen.

Bis dem­nächst, euer Maic.

P.S: Das eine oder andere “Fremd­fahr­zeug” hat sich natür­lich auch wieder in diese Foto­stre­cke gemo­gelt. Wobei, wenn Ihr ehr­lich seid, kennt Ihr das ja auch nicht anders von mir ;-)

4 Kommentare

  1. Immer wieder schön diese Boxer Autos zu sehen, leider wird sowas nicht mehr gebaut,simple Technik,zuverlässiges Fahr­zeug selbst im Gelände,es gab kaum ein Wagen der ihm das Wasser rei­chen konnte, zu diesem Zeit­punkt kam hinzu das noch 2 wei­te­re Käfer­tref­fen in der Umge­bung waren,so das ich mich ent­schloss das letzte Tref­fen der Wat­ten­schei­der Käfer­freun­de anzu­steu­ern das auf dem Fegro/Selgro Gelän­de statt fand. Noch hinzu kommt das Budget das bei mir geschrumpft ist das ich nicht mehr so oft raus fahre und freue mich daher das bei dir zu sehen.
    Grüße aus Gel­sen­kir­chen Peter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.