45 Years of Driving Performance

AMG 45 Years

© Foto Tors­ten Scholz / Viewpix.de

45 Jahre gibt es nun schon die Mer­ce­des — AMG Gesell­schaft mit beschränk­ter Haf­tung, die übli­cher­wei­se aber nur AMG genannt wird.

Ihren Fir­men­sitz hat die AMG in Affal­ter­bach, das nur knapp eine Stunde vom Mer­ce­des-Fir­men­sitz in Unter­türk­heim ent­fernt ist. Somit befin­det sich man mit der AMG-Fir­men­zen­tra­le in bester Nach­bar­schaft. Jene ist übri­gens zur Zeit bunt geflaggt, wie man Dank dieser Auf­nah­me vom Tors­ten sehr schön sehen kann.

Gefei­ert wird aber nicht nur das 45. Fir­men­ju­bi­lä­um, es gibt noch einen wei­te­ren Grund: Den Mer­ce­des-Benz A 45 AMG. Ich möchte behaup­ten, dass AMG damit ein ganz großer Wurf gelun­gen ist.

Immer­hin kann der jüngs­te Spross der AMG-Fami­lie — wel­cher offi­zi­ell erst am 8. April 2013 seinen Geburts­tag feiert — auf eine Höchst­leis­tung von 360 PS und ein maxi­ma­les Dreh­mo­ment von 450 New­ton­me­ter zurück­grei­fen. Pro­du­ziert wird diese urwüch­si­ge Leis­tung in einem nur 2 Liter größen Trieb­werk, das damit zum welt­weit stärks­ten Serien-Vier­zy­lin­der mutiert. Die Liter­leis­tung liegt bei sagen­haf­ten 181 PS, und das ist mehr als so man­cher Super­sport­ler vor­zu­wei­sen hat.

Das die Knall­büch­se bei 250 km/h elek­tro­nisch abge­re­gelt wird, kann man ange­sichts dieser Werte gut ver­ste­hen. Macht aber auch nichts, da der Spaß schon beim Beschleu­ni­gen ent­steht. Auf dem Stun­den­glas müssen nur knapp 4,6 Sekun­den ver­strei­chen und schon durch­bricht man die 100 km/h‑Mauer. Ähn­lich vehe­ment geht es bis zur End­ge­schwin­dig­keit weiter und wer weiß, wo diese ohne Begren­zung liegen würde …

Wir dürfen also gespannt sein.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.