“Sleeper”

Von Zeit zu Zeit habe ich das Glück, dieses Fahr­zeug hier fahren zu dürfen. Einen total unschein­ba­ren, knapp 22 Jahre alten Astra G Cara­van, der aber schon seri­en­mä­ßig von dem legen­dä­ren Z22SE-Motor befeu­ert wurde.

Dieser als unver­wüst­lich gel­ten­de Motor – dank Steu­er­ket­te und viel mehr Hub­raum als für die Leis­tung von 147 PS eigent­lich nötig – birgt gran­dio­ses Opti­mie­rungs-Poten­ti­al. Ver­mut­lich einer der Gründe, warum diese Maschi­ne unter Opel-Schrau­bern sehr beliebt ist und selbst mit hohen Lauf­leis­tun­gen immer noch für ´ne gute Mark den Besit­zer wechselt.

Das ganze gepaart mit der Opel-Bie­der­mann-Optik aus den 1990ern, lackiert in der Werks­far­be Silber, nied­li­chen N‑Joy-Emble­men auf den Türen, den Serien-Alus und getoppt durch ein Hun­de­git­ter im Gepäck­raum, macht aus diesem Fahr­zeug einen ganz netten Sleeper.

Diese Gesamt-Optik ist dann auch der Grund, warum in den letz­ten Jahren schon so man­cher Audi, BMW oder „setze hier eine Auto­mar­ke deiner Wahl ein“-Fahrer blöd aus der Wäsche geguckt hat. Bleibt der kleine Cara­van doch bei Bedarf auch gerne mal bis 220 Km/h und mehr an der Stoß­stan­ge kleben, nur um dann auch noch die Licht­hu­pe zu geben :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.