“Burg Gemen“

Rund um die Burg Gemen in Borken

Grund­stein­le­gung für dieses Schloss – auch wenn der Name etwas ande­res ver­mu­ten lässt – war vor circa 900 Jahren. Anfäng­lich wohl wenig mehr als nur eine kleine Was­ser­burg, wurde diese Feste von jedem Besit­zer bis zum heu­ti­gen Stand kon­se­quent erwei­tert und umgebaut.

Die Herr­schaft Gemen, heute ein Stadt­teil der Stadt Borken, liegt male­risch gele­gen im Müns­ter­land und lädt förm­lich zu einem Aus­flug dort­hin ein. Über zwei Inseln ver­teilt und umge­ben von einem aus­ge­dehn­ten Gräf­ten­sys­tem, bietet dieses Bau­werk aus jedem Blick­win­kel einen impo­san­ten und majes­tä­ti­schen Anblick, der jeden Foto­gra­fen ganz auto­ma­tisch zur Kamera grei­fen lässt.

So ist es denn auch nur wenig ver­wun­der­lich, wohne ich doch nur einen Stein­wurf von diesem archi­tek­to­ni­schen Klein­od ent­fernt, dass ich dort immer mal wieder meine Runden drehe. Dank des ver­hält­nis­mä­ßig guten Wet­ters am letz­ten Wochen­en­de, konnte ich ein paar Impres­sio­nen für Euch auf den Kame­ra­sen­sor bannen. (Anmer­kung des Autors: wenn der Regen nicht von der Seite kommt und die Schafe auf den Dei­chen noch Locken im Fell haben, gilt das im Müns­ter­land als gutes Wetter!)

Dieses Schloss wird übri­gens schon seit sehr langer Zeit vom Bistum Müns­ter als Jugend­bil­dungs­stät­te nutzt. Die soge­nann­te „Jugend­burg Gemen“ kennt hier im Müns­ter­land jeder und sie ist unter diesem Namen auch weit über dessen Gren­zen hinaus bekannt. Dies auch nicht zuletzt wegen des musisch-kul­tu­rel­len Schwer­punkts der Schu­lungs­an­ge­bo­te, die einmal im Jahr in die „Chor- und Instru­men­tal­wo­che“ münden. Letz­te­re finden jedes Jahr in den Herbst­fe­ri­en des Bun­des­lan­des NRW statt.

Nun gut. Schaut Euch die fol­gen­de Foto-Stre­cke ganz in Ruhe an und fahrt bei­zei­ten ein­fach mal selber dort­hin. Es lohnt sich definitiv.

Euer Maic.

P.S: Kennt hier noch jemand die Gruppe „Diary of Dreams“? Habt Ihr Euch je gefragt, wel­ches Schloss man im Musik­vi­deo zu deren Song „The Wed­ding“ sehen kann? Ich hätte da einen Tipp: Ihr lest gerade einen Arti­kel über dieses Schloss ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.