Am Kanal — III

Für die auf­merk­sa­men Leser dieses Blogs stellt es ja kein Geheim­nis mehr dar, dass ich mich von Zeit zu Zeit foto­gra­fisch in Ober­hau­sen am Rhein-Herne-Kanal her­um­trei­be und die Ergeb­nis­se dann unter dem Namen “Am Kanal” hier veröffentliche.

Vor ein paar Tagen war ich nun erneut dort unter­wegs und habe die von dort gewohn­ten Motive mit nach Hause gebracht. Schif­fe, Lie­bes­schlös­ser und Natur-Impressionen.

Spe­zi­ell die Geschich­te mit den Lie­bes­schlös­sern scheint ja noch nicht jeder so rich­tig ver­stan­den zu haben, denn anders lassen sich die Vari­an­ten mit Zah­len­schloss, Ersatz­schlüs­sel und Auf­zäh­lung der ganzen Ver­wandt­schaft nicht erklären ;-)

Des wei­te­ren ist mir bei dieser Exkur­si­on auf­ge­fal­len, dass die Brücke “Slinky Springs” bald keinen Platz mehr für neue Schlös­ser bietet und manch einer der ewigen Liebe auch schon mit dem Bol­zen­schnei­der zu Leibe gerückt ist.

Ich hoffe ernst­haft, dass dieses zusätz­li­che Gewicht und die Schwä­chung der Statik durch Fremd­ein­wir­kung, in der Pla­nungs­pha­se der Brücke berück­sich­tigt worden ist.

P.S: Ein Klick öffnet die Bilder in voller Größe ;-)

2 Kommentare

  1. Das hoffe ich auch , sonst hatte die Brücke eine kurze Lebensdauer
    Da der eine oder andere Schloss ent­fernt wird , dazu ist nichts zu sagen aber muss man des­we­gen das Gitter kaputt machen??? Das ver­ste­he ich nicht , man kann auch das Schloss kna­cken und kein Wandalis­mus betreiben

    1. Stimmt! Vor allem führt dieser Van­da­lis­mus über kurz oder lang dazu, dass die Stadt Ober­hau­sen alle Schlös­ser ent­fernt und das anbrin­gen von neuen ver­bie­tet. Damit würde man dann auch wieder die ver­nünf­ti­gen Leute bestra­fen, aber so ist es ja zumeist. Einer macht Mist und alle ande­ren müssen dafür büßen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.