Alsumer Berg

789

Ich muss geste­hen, dass die fol­gen­den Fotos schon etwas länger auf meiner Fest­plat­te schlum­mern. Genau genom­men seit 2011, aber irgend­wie waren zwi­schen­zeit­lich andere Foto-Pro­jek­te wich­ti­ger. Nun gut, jetzt sind sie ja fertig und Ihr könnt Euch mit einer — eher nicht so bunten — Mischung aus Indus­trie und Land­schaft auseinandersetzen.

Ent­stan­den ist diese Foto-Stre­cke kom­plett im Umfeld des Alsu­mer Bergs in Duis­burg, wel­cher von den “Ein­ge­bo­re­nen” auch gerne als Beecker Halde bezeich­net wird. Letzt­end­lich ist dieser Berg nicht mehr als eine Schutt­hal­de, die mitt­ler­wei­le aber schön begrünt und auch begeh­bar ist.

So krasse Gegen­sät­ze von Natur und Indus­trie wird man ver­mut­lich an keiner wei­te­ren Stelle im Ruhr­ge­biet finden. Einer­seits kann man direkt am Rhein­ufer fla­nie­ren und den Wellen zuschau­en, ande­rer­seits befin­det sich nur einen Stein­wurf ent­fernt Schwer­indus­trie vom Feinsten.

Das Namen geben­de Dorf Alsum exis­tiert übri­gens schon seit dem zwei­ten Welt­krieg nicht mehr, da es damals nahezu voll­stän­dig zer­stört wurde und anschlie­ßend nicht wieder auf­ge­baut worden ist. Ein Kreuz, an der Spitze der Halde, erin­nert aber bis zum heu­ti­gen Tage an den ver­lo­ren gegan­ge­nen Ort.

Diese Foto-Stre­cke zeigt dann auch Teile des Rhein­ufers, das Kraft­werk Duis­burg-Walsum, Teile der Koke­rei Schwel­gern und einen Teil der Hafen­mün­dung. Orts­kun­di­ge werden sich bestimmt schnell zurechtfinden.

Der Matena-Tunnel — wel­cher in so man­chem Schi­m­an­ski-Tatort zu sehen gewe­sen ist — befin­det sich eben­falls nur einen Stein­wurf vom Alsu­mer Berg ent­fernt und wird das Thema einer spä­te­ren Serie sein.

Nun wün­sche ich viel Freude beim durch­stö­bern dieser Mini-Fotostrecke ;-)

Clouds
Stones
Plant - I
Plant - II
Plant - III
Lights
Sehnsucht
Am Rhein
Tower
789
Reaktor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.