“An einem Sonntag im Juni”

Kennt Ihr das auch? Dass man sich die Kamera schnappt und ein­fach mal so völlig plan- und ziel­los durch die Gegend fährt. Dann ent­deckt man hier etwas „Pan­ora­ma“ am Weges­rand, auf einem Schloss­hof einen total schi­cken US-Old­ti­mer (und einen fran­zö­si­schen Klas­si­ker) und zu guter Letzt auch noch ein klei­nes Auto­tref­fen. Okay, ich sehe Ihr nickt. Sehr gut.

Irgend­wann spät­abends waren dann die Fotos auch alle hübsch von der Kamera auf den hei­mi­schen Rech­ner gewan­dert, fertig bear­bei­tet und stan­den parat zum Down­load auf den eige­nen Blog. Nur was nun? Bäume, Gänse, Autos, Land­schaft­auf­nah­men und ein US-Old­ti­mer wollen sich nicht recht so zusam­men­fü­gen und für jeweils zwei, drei Auf­nah­men einen eige­nen Arti­kel schrei­ben? Wohl kaum!

Zum Glück hat man als Blog­ger ja jeg­li­che künst­le­ri­sche Frei­heit und von daher ver­kau­fe ich Euch diese Foto­stre­cke nun als kom­plett so geplant und unter dem schö­nen Titel „An einem Sonn­tag im Juni“.

Nun gut, Ihr kennt jetzt die Wahr­heit und wisst, dass es nicht so gewe­sen ist. Doch wer weiß, viel­leicht freut Ihr Euch ja trotz­dem über dieses kleine foto­gra­fi­sche Pot­pour­ri, von einem kom­plett plan­lo­sen Sonn­tag im Juli ;-)

Euer Maic.

2 Kommentare

    1. Danke, Peter ;-)

      Und ja, dass ist die Sonn­tags­aus­fahrt der Old­tim­er­freun­de Scherm­beck gewe­sen. End­sta­ti­on war am Flug­ha­fen “Schwar­ze Heide”.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.