QR-Codes selber erzeugen und auslesen

Wer sich jetzt fragt, wofür die lus­ti­gen Punkte hier rechts stehen, der hat bestimmt noch nie etwas von QR-Codes gele­sen oder gehört. Mitt­ler­wei­le haben diese von der Firma Denso Wave ent­wi­ckel­ten Codes aber Einzug in weite Teile der Medi­en­land­schaft gehalten.

Die Denso Wave, welche ein Teil des Toyota-Kon­zerns dar­stellt, hat diese ursprüng­li­che für logis­ti­sche Zwecke in der Auto­pro­duk­ti­on ent­wi­ckelt. Irgend­wann sind aber ein paar fin­di­ge Japa­ner, die ja bekannt­lich einen aus­ge­präg­ten Spiel­trieb haben, auf die Idee gekom­men, diese QR-Codes für andere Sachen zweck­ent­frem­det zu verwenden.

Anfangs tauch­ten diese Bar­codes in japa­ni­schen Zei­tun­gen und der darin ent­hal­te­nen Rekla­me auf. Die in Japan ver­kauf­ten Handys konn­ten diese Bar­codes auch schon sehr früh lesen und aus­wer­ten. In Europa ist diese zusätz­li­che Mög­lich­keit der Infor­ma­ti­ons­ver­brei­tung erst in den letz­ten Mona­ten so rich­tig popu­lär gewor­den, obwohl viele große Kon­zer­ne diese klei­nen Hel­fer­lein schon lange nutzen.

Mit der enor­men Ver­bei­tung von Iphone, PDA und Co., haben aber nun auch hier Apps und Pro­gram­me Einzug gehal­ten die diese Codes lesen oder gene­rie­ren können. Häufig werden diese Codes auch als Ergän­zung zu Arti­keln abge­druckt und ent­hal­ten Adres­sen, URLs oder wei­te­re Infor­ma­tio­nen die sonst nur sehr schwer abzu­tip­pen oder zu kopie­ren wären.

Womit wir auch beim Thema wären; das Punk­te­ge­wim­mel oben links bedeu­tet deko­diert nichts ande­res als www.sensorart.de (Update 2021.01.18: die alte Domain dieses Blogs) und ist als Neben­pro­dukt beim Erstel­len einer vCard im QR-Code ent­stan­den. Moment — vCard, QR-Code, deko­die­ren, enco­die­ren … Gehts noch? Okay, also lang­sam und der Reihe nach:

vCards sind prak­tisch elek­tro­ni­sche Visi­ten­kar­ten, in die alle Infor­ma­tio­nen wie Name, Adres­se, Tele­fon­num­mer und Co. ein­ge­bet­tet werden. Diese vCards können viele Geräte und Pro­gram­me schon seit gerau­mer Zeit unter­ein­an­der aus­tau­schen, lesen und natür­lich auch aus­wer­ten. Das “v” in der Bezeich­nung vCard steht übri­gens nicht für “Visi­ten­kar­te” wie man leicht anneh­men könnte, son­dern für “Versit”, da das soge­nann­te “Versit Con­sor­ti­um” der Her­aus­ge­ber dieses Stan­dards ist.

Ein wei­te­res Anwen­dungs­bei­spiel sieht wie folgt aus. Man bettet eine vCard in einen QR-Code ein, stellt diesen wie­der­um als Grafik auf der Kon­takt­sei­te der eige­nen Web­sei­te dar und ermög­licht fortan allen Usern die ein­fa­che Über­nah­me der Kontaktdaten. 

In einen QR-Code kann man aber auch ganz ohne Pro­ble­me einen kurzen Text, eine URL, eine SMS, eine Tele­fon­num­mer oder wei­te­re Infor­ma­tio­nen ein­bin­den — die Mög­lich­kei­ten sind viel­fäl­tig und schein­bar endlos. So gibt es mitt­ler­wei­le sogar T‑Shirts und Tassen die mit diesen Codes bedruckt sind.

Jetzt die große Frage? Wie erzeu­ge ich selbst solche QR-Codes? Selber malen? Nein, es geht wesent­lich einfacher.

Unter http://goqr.me/de/ kann man sich auf ganz ein­fa­che Art und Weise eigene QR-Codes erzeu­gen lassen. Die Ziel­grö­ße der Grafik kann genau­so varia­bel vor­ge­ge­ben werden wie viele wei­te­re Ein­stel­lun­gen. Dieser Ser­vice ist kostenlos.

Ein­le­sen bzw. Deko­die­ren kann man solch einen QR-Code — sofern er als Grafik vor­liegt — mit der Web­sei­te ZXing Deco­der Online, welche als Ein­ga­be eine Adres­se im Web oder eine lokal gespei­cher­te Grafik akzep­tiert. Dieser Ser­vice ist eben­falls kostenlos.

Es gibt aber auch eine ganze Reihe von Pro­gram­men die diesen Job über­neh­men, nur müssen diese halt erst instal­liert werden und häufig braucht man ja nur einen QR-Code. Von daher ist die Web-basier­te Lösung bestimmt die bes­se­re Wahl.

Wer zusätz­li­che Infor­ma­tio­nen zu diesem Thema sucht, wird unter den fol­gen­den Links fündig:

Wiki­pe­dia — vCard
Wiki­pe­dia — QR-Code
Wiki­pe­dia — Denso Wave
qren­code für Ubuntu/Linux
WELT KOMPAKT führt 2D-Code ein

4 Kommentare

  1. guten tag, ich ver­ste­he nichts mehr — ich sehe hier so viele kleine sym­bio­le wie oben f, t und viele andere zei­chen von denen ich noch nie etwas gehört habe. ich las irgend­wo etwas über eine qr code , dass man dieses nun haben muss. ich habe vers­ten­den dass man so eine brief­sei­te mit bis zu 4900 zei­chen, also eine a4 seite codie­ren und speicehrn kann die dann wieder von einer camera aus­ge­le­sen werden kann. seit einger zeit renne ich rum , war ich an der uni koeln und eini­gen ande­ren stel­len um hilfe zu bekom­men. wenn ich nun einen brief schei­be und diesen um zu ver­klei­nern codie­re — na ja wie soll meine mutter mit 86 diesen dann wieder aus­le­sen. ich habe mir fast 1000 stun­den mühe gege­ben und nichts ver­stan­den. wie gene­rie­re ich aus meinem brief dann den code — der doch heute — was macht man damit ? modisch und schick sein soll ? und wie liest meine mut­teer dann wie den brief wieder aus ? mein toyota händ­ler levi in köln wusste auch nichts dazu. mein fax an denso in japan wurde nicht beant­wor­tet. wer kann mir dieses erklä­ren ? es soll kos­ten­los sein — wer bezahlt dann die leute die alles erst ind en qr code umset­zen ? hier sind oben 18 recht­ecke was macht man damit ? und wie komme ich an ein eige­nes recht­eck dass sicher­lich meine infos über­tra­gen soll. gerne komme ich zu ihnen wenn sie mir mut­tei­len wo sie sind — um mir alles erklä­ren zu lassen. unten steht kom­men­tar abschi­cken — wohin ich habe keine post­adres­se weiss also nicht wer der emp­fän­ger meines brie­fes hier ist. zuge­ge­ben briefe auf papier sind mir lieber da weiss ich wenigs­tens mit umzu­ge­hen. rufen sie mich bitte zurück 0037259935797 und geben sie mir ihre anschrift durch-danke

  2. ich ver­ste­he nicht oben habe ich doch schon ihnen meine pro­ble­me erklärt und nach absen­den kommt das glei­che feld mit der bitte eine nach­richt zu hin­ter­las­sen. also noch­mal — ich ver­ste­he nichts — seit wochen bemühe ich mich zu ver­ste­hen und habe gelernt dass man heut3e weil es schick ist alles in eien qr code umset­zen lässt. wer wo wann macht dieses — ich ver­steh nicht dass alles kos­ten­los sein soll — irgend­wer muss doch die firma bezah­len — ich weiss auch nicgt wer sie sind and en ich hier schrei­be — jeden­falls fühle ich mich genervt auf eine zuschrift nur die infor­ma­ti­on zu bekom­men hin­ter­las­se deine nachricht,

    höf­lichsgt bitte ich nunmeh darum dass sie ihre nach­richt und adres­se an mich ange­ben damait ich nach ter­min­ab­spra­che zu ihnen­kom­men kann um mir das mit demk qr code erklä­ren zu lassen
    herz­lichst und letzt­ma­lig eric werner

  3. anschei­nend ist irh com­pu­ter defekt schon wieder die glei­che mel­dung — ich habe nun keinen nerv mehr dafür. bitte geben sie mir ihre post­adres­se und rufnummer
    was ist eine web­adres­se die man in das feld oben ein­tra­gen soll — warum wofür ‑wer gibt mir diese
    ich ver­ste­he das nicht mehr

  4. hier haben sie nur für mich unbe­kan­te begrif­fe unter denern ich mir nichts vor­stel­len aknn
    VCL Player. Front Cache, Dash­board , Wor­d­Press-blog und vio­eles mehr — ich kommer nicht mehr nach
    nach fach­wör­ter­bü­chern zu suchen um diese begrif­fe zu ver­ste­hen. ich habe eine com­pu­ter­wör­ter­buch doch da steht vieles nicht drin bzw. ver­ste­he icgh die erklä­run­gen nicht.
    web­site ?? wer wie was wo ?? nur fragen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.