“US Car Season Closer” auf Zeche Leopold

Ankunft - II

Am ver­gan­ge­nen Sonn­tag fand zum zwei­ten Mal das US Car-Tref­fen auf dem Gelän­de der ehe­ma­li­gen Zeche Leo­pold in Dors­ten statt. Dank halb­wegs geschei­tem Wetter und freiem Ein­tritt für Fahrer und Besu­cher, füllte sich das Gelän­de rund um den För­der­turm stetig mit US-Cars jeg­li­cher Art.

Gegen 15h war das Gelän­de nahezu bis auf den letz­ten Park­platz gefüllt und man hatte zudem das Gefühl, dass sich kaum ein Dors­te­ner dieses Schau­lau­fen der US-Boli­den ent­ge­hen lassen wollte.

Spe­zi­ell hier­über werden sich nicht zuletzt die vor Ort ansäs­si­gen Gas­tro­no­men gefreut haben, die dieses Tref­fen schon im Vor­feld nach Kräf­ten unter­stützt haben. So hat zum Bei­spiel jeder Fahrer bei der Ein­fahrt aufs Gelän­de einen Kaffee-Bon erhal­ten, wel­chen er den ganzen Tag über in der Fac­to­ry Dors­ten — eben­falls auf dem Zechen­ge­län­de ange­sie­delt — ein­lö­sen konnte.

Gerade dies dürfte so man­chem Fahrer unge­wohnt vor­ge­kom­men sein, heißt es doch gar nicht selten Zah­le­mann & Söhne. Sprich, die Fahrer müssen auf vielen Tref­fen dafür bezah­len, dass die Leute sich unent­gelt­lich ihre Fahr­zeu­ge anschau­en können. Ein Umstand, der so man­chem Besu­cher der ein­schlä­gi­gen US Car Tref­fen gar nicht bewusst ist. Schön zu sehen, dass dies in Dors­ten kom­plett anders und zudem extrem vor­bild­lich gelöst worden ist.

Ich denke mir, dass spe­zi­ell dieser Umstand dafür sorgen wird, dass so man­cher Fahrer nur zu gerne an den Tref­fen in 2015 teil­neh­men und den Tag in Dors­ten in guter Erin­ne­rung behal­ten wird.

Das eine oder andere Foto ist bei dieser Ver­an­stal­tung natür­lich auch ent­stan­den und letzt­end­lich hatte ich die Qual der Wahl, wel­ches der knapp 300 Fotos denn Einzug in die aktu­el­le Bilder-Stre­cke halten soll. Ent­schie­den habe ich mich zu guter Letzt für nicht weni­ger als 44 Bilder, die Eure Flat­rate gleich mit knapp 16 MB belas­ten werden :-)

Viel Spaß!

305 oder 302
Auf gehts
Red Dashboard
Yellow Bird
1970 Chevy Nova 496
Allee
Illinois 1940
Long Slide
Monkey
Dodge Charger
Alt und Neu
Electra 225
Hot Wheels - Silver Edition
Chevy Nova
Ford Mustang - For Sale
Fairlane 500
Ankunft
Shifter
Bandit
GT
Dashboard
Black
Mustang Dashboard
Blue Van
Yellow La Salle
RAM it
Brothers
See you in New York
Torque
Buick Riviera
The Red One
La Salle
Chrysler & Excavator
Einkaufswagen
Eisen vor Eisen
Feinkost Albrecht
JEEP
New Mustang - New Charger
Old Dodge
Zweimal Rot
Von oben betrachtet - I
Von oben betrachtet - III
Von oben betrachtet - II

2 Kommentare

  1. Hallo zusam­men, ich möchte mich als Ver­an­stal­ter der Show in Gref­rath einmal zu Wort melden. Es wird immer wieder gegen Ver­an­stal­tun­gen gewet­tert bei denen die Teil­neh­mer Geld bezah­len müssen. Dabei wird aber immer wieder ver­ges­sen, dass wir als Ver­an­stal­ter in den meis­ten Fällen etwas dafür bieten. Sei es eine Stunt­show, eine Band, eine Moden­show und vieles mehr. Das alles kostet, mal ganz abge­se­hen von der Bewer­bung und den ande­ren, anfal­len­den Kosten. Das dieses Tref­fen in Dors­ten so ganz unei­gen­nüt­zig war, glaube ich auch nicht. Hier wird doch mit den US Cars gewor­ben um Besu­cher in die Geschäf­te und Gas­tro­no­mie zu holen um dort Geld aus­zu­ge­ben. Das wird doch bei ganzen vielen Anläs­sen ( Stadt- und Gewer­be­park­fes­ten) mitt­ler­wei­le so gemacht. Also bitte die Kirche im Dorf lassen und nicht mit zwei­er­lei Maß messen.

  2. Bevor wir uns hier unnö­tig an die Haare krie­gen, möchte ich nur kurz erwäh­nen, dass wir hier gerade Birnen mit Äpfeln ver­glei­chen. Man kann Deine wirk­lich genia­le Ver­an­stal­tung in Gref­rath über­haupt nicht mit dieser klei­nen Zusam­men­kunft in Dors­ten vergleichen.

    Trotz­dem bin ich per­sön­lich der Mei­nung, dass man die Fahrer – und ihre Fahr­zeu­ge — immer kos­ten­los auf das Fes­ti­val­ge­län­de lassen sollte. Immer­hin steht und fällt bei diesem Tref­fen alles mit deren Fahr­zeu­gen und ob diese zahl­reich erscheinen.

    Man sollte halt nie­mals ver­ges­sen, dass einige der Fahrer teil­wei­se fünf­stel­li­ge Summen und mehr in ihre Fahr­zeu­ge gesteckt haben, und da emp­fin­de ich es bei­na­he schon als Bestra­fung, wenn sie dann fürs Prä­sen­tie­ren der Boli­den auch noch zur Kasse gebe­ten werden. Das ist für mich ein klein wenig so, als wenn die Pro­sti­tu­ier­te im Bor­dell ihre Freier bezahlt, damit mit diese mit Ihr Sex haben

    Dies ist mit­un­ter auch einer der Haupt­grün­de dafür, warum ich eigent­lich gegen Ver­an­stal­tun­gen mit freiem Ein­tritt für die Besu­cher bin. Okay, häufig komme ich per Akkre­di­tie­rung aufs Gelän­de und darf mich kos­ten­los und voll­kom­men frei bewe­gen. Dafür bekom­men die Ver­an­stal­ter aber auch wie­der­um kos­ten­lo­ses Foto­ma­te­ri­al und eine kom­plett unab­hän­gi­ge Bericht­erstat­tung geliefert.

    Trotz­dem bin ich jeder­zeit bereit, an der Kasse meinen Obolus zu ent­rich­ten und dafür ein Tref­fen bzw. eine Messe zu besu­chen, auf der ich dann nur auf „Fach­pu­bli­kum“ treffe.

    Gerade der freie Ein­tritt für Besu­cher ist leider nicht immer von Vor­teil, wobei es hier auch noch sehr stark auf die Loca­ti­on ankommt. So kann man zum Bei­spiel die Zeche Ewald nicht mit dem CentrO in Ober­hau­sen ver­glei­chen. Die Auto-Ver­an­stal­tun­gen am CentrO meide ich mitt­ler­wei­le ganz bewusst, da man dort weder als Foto­graf noch als inter­es­sier­ter Besu­cher ein Bein an den Boden bekommt. Dort ist es ein­fach über­lau­fen und ein Teil des dort anzu­tref­fen­den Publi­kums kann man, gelin­de gesagt, nur als unver­schämt bezeich­nen. Dage­gen prä­sen­tiert sich die Zeche Ewald an den „freien“ Tagen gera­de­zu angenehm.

    Worauf ich aber letzt­end­lich hinaus möchte ist fol­gen­des: Es muss doch mög­lich sein, solch ein Tref­fen kal­ku­la­to­risch so zu planen, dass es sich über den Besu­cher-Ein­tritt selbst trägt. Es sind doch immer mehr Besu­cher als Autos vor Ort und somit müss­ten die Ein­nah­men über diese Schie­ne doch noch viel höher sein, oder unter­lie­ge ich hier einem Denk­feh­ler? Wenn ja, bitte ich um Aufklärung.

    Ich würde auch noch ganz gerne das Thema „unei­gen­nüt­zig“ hier auf­grei­fen. Tref­fen, welche nicht auf der grünen Wiese statt­fin­den und Gas­tro­no­mie oder Geschäf­te vor Ort haben, sind selten ganz unei­gen­nüt­zig. Das stimmt schon, aber gerade bei diesem Tref­fen stand der Spaß ganz klar im Vor­der­grund und der Profit, wel­chen die orts­an­säs­si­gen Lokale even­tu­ell gemacht haben, war, wenn über­haupt, nur ein posi­ti­ver Nebeneffekt.

    Das Gelän­de wurde freund­li­cher­wei­se kos­ten­los vom Eigner bereit­ge­stellt, ein Groß­teil der Autos gehör­te zu den Jungs und Mädels von Dr. Mus­tang und der Rest der Fahr­zeu­ge hat den Weg durch Mund-zu-Mund-Pro­pa­gan­da oder über Wer­bung bei maicschulte.de und andere Seiten nach Dors­ten gefun­den. Man sollte nie­mals unter­schät­zen, wie gut ver­netzt die Szene unter­ein­an­der ist. Nicht zuletzt dank Face­book und Co.

    Nun gut, über viele Aspek­te meines Arti­kels könnte man noch treff­lich dis­ku­tie­ren und solan­ge dies sach­lich geschieht, bin ich auch jeder­zeit dafür zu haben. Also ran an die Tas­ta­tur und mitgemacht ;-)

    In diesem Sinne wün­sche ich Dir noch einen schö­nen Tag und wei­ter­hin ganz viel Erfolg für deine wirk­lich gelun­ge­ne Ver­an­stal­tung in Gref­rath. Schade, dass ich es in diesem Jahr aus pri­va­ten Grün­den nicht dort­hin geschafft habe. Danke auch für die freund­li­cher­wei­se von Dir erteil­te Akkre­di­tie­rung! Viel­leicht klappt es ja im nächs­ten Jahr (… falls Du jetzt über­haupt noch mit mir sprichst :-) )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.