“A Walk In The Park“

Wer, genau­so wie ich, in den 1970er-Jahren gebo­ren ist, wird sich even­tu­ell noch an den Song „A Walk In The Park“ von der Nick Stra­ker Band erin­nern können. Dieser Titel stürm­te im Jahr 1979 die deut­schen Charts und konnte sich dort für knapp 36 Wochen halten. Trotz eini­ger wei­te­ren klei­nen Erfol­ge, kann man hier aber getrost von einem „One Hit Wonder“ spre­chen. Denn mit wei­te­ren Lie­dern ist auch mir die Nick Stra­ker Band nicht in Erin­ne­rung geblieben.

Eigent­lich geht es mir an dieser Stelle ja auch gar nicht um die Band, son­dern viel eher um den Text ihres größ­ten Erfol­ges. Genau­ge­nom­men sogar nur eine Pas­sa­ge daraus, die wie folgt lautet:

„A walk in the park.
Away from all
The busy streets of my mind.
I seek a strai­gh­ter path.
I seek a shady clay in which to unwind.“

Wenn man dies ins Deut­sche über­setzt, kommt sinn­ge­mäß der fol­gen­de Text dabei heraus:

„Ein Weg in den Park.
Weg von allen rasen­den Gedanken.
Ich suche einen direk­te­ren Zugang.
Ich suche ein ver­bor­ge­nes Plätz­chen, um mich zu erholen.“

Und genau dies muss auch ich in regel­mä­ßi­gen Abstän­den tun; ein­fach mal alles stehen und liegen lassen und eine gewis­se Zeit in der freien Natur ver­brin­gen. Dort kann ich dann ganz ent­spannt über mich, mein Leben, meine Pro­jek­te, meine Ideen und noch vieles mehr nachdenken.

Idea­ler­wei­se habe ich dann auch noch eine Kamera im Gepäck dabei, um ein paar Impres­sio­nen aus dem „Park“ mit nach Hause zu nehmen. So gesche­hen am letz­ten Wochen­en­de, als mich eine meiner Ent­span­nungs-Exkur­sio­nen in den Wild­tier­park Granat geführt hat. Male­risch gele­gen in einem Wald­ge­biet der Region Hal­tern-Laves­um, bietet sich dort dem auf­merk­sa­men Foto­gra­fen eine schier end­lo­se Fülle an Moti­ven. In meinem Fall waren abends weit mehr als 200 Foto­gra­fien in der Kamera gelan­det. Viel zu viele, um diese alle hier zu zeigen. Eine kleine Aus­wahl möchte ich Euch den­noch nicht vorenthalten.

Viel Ver­gnü­gen damit und bis demnächst,

Euer Maic.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.