“Car Design meets Music”

Aloha!

Ich per­sön­lich mag ja nichts lieber, als wenn meine beiden Hobbys — Musik und Auto­mo­bi­les — zur glei­chen Zeit befrie­digt werden. Umso gele­ge­ner kam mir von daher die heu­ti­ge Aus­stel­lungs­er­öff­nung in der Düs­sel­dor­fer Clas­sic Remise.

Unter dem Motto “Car Design meets Music”, eröff­ne­te heute der Künst­ler Raughi Ebert fei­er­lich seine Aus­stel­lung auf der Gale­rie der Clas­sic Remise. Dies geschah im Rahmen einer klei­nen Eröff­nungs­fei­er­lich­keit, welche der Künst­ler mit seinen eige­nen Werken musi­ka­lisch unter­malt hat. Kein Wunder, ist der gute Herr Ebert doch gleich­zei­tig Maler, Gitar­rist und dar­über hinaus auch noch Kom­po­nist. In Ihm schlum­mert halt auch die Lei­den­schaft für klas­si­sche Fahr­zeu­ge und klas­si­sche Musik. Was für eine Kombination!

Seine Serie von Prints kom­bi­niert die hand­schrift­li­chen Noten­blät­ter von so Größen wie Beet­ho­ven und Bach, mit den schöns­ten Fahr­zeug-Sil­hou­et­ten die jemals gezeich­net wurden. Por­sche, BMW und Co., auf dem Papier ver­eint mit den Noten der schöns­ten Kom­po­si­tio­nen der Roman­tik und des Barock. Ikonen vereint!

Kurzum, ich habe den Besuch dieser Ver­nis­sa­ge nicht bereut, hat mich der Künst­ler doch sowohl mit seiner Musik als auch mit seiner Hand­werks­kunst als Künst­ler abge­holt. Ein Grund mehr für mich, ihm für seine Kunst noch ganz viel Erfolg zu wünschen.

P.S: Wer mich etwas genau­er kennt, weiß schon jetzt ziem­lich genau, dass sich in die fol­gen­de Foto­stre­cke auch wieder das eine oder andere Auto-Por­trät ein­ge­schli­chen hat ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.